Was ist Mediation?

Das Wort „Mediation“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Vermittlung“. Leider wird es sehr oft mit Meditation verwechselt. Mediation ist eine Methode, um Konflikte dauerhaft zu lösen. Dabei führt der Mediator den Prozess und unterstützt durch verschiedene Methoden die Konfliktparteien beim Finden einer für beide Seiten fairen und nachhaltigen Lösung. Die Teilnahme ist freiwillig und alle Informationen und Daten werden vertraulich behandelt, dadurch kommen die Konfliktparteien wieder ins Gespräch. Das ist vor allem dann wichtig, wenn den bzw. die anderen immer wieder begegnet, z.B. Nachbarn, Kunden oder Familienangehörige.

Ihr Vorteil: Die Mediation hat – je nach Quelle – eine Erfolgsquote von 70% bis 90% und ist deutlich kostengünstiger als der Gang vor Gericht (vor allem bei hohen Streitwerten) und schneller als ein Gerichtsverfahren. Und es gibt vor Gericht immer einen Verlierer. Am Spruch: „Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand.“ ist viel Wahres dran. Vor Gericht kann man oft nicht vorhersagen, wie es ausgehen wird. Bei der Mediation hingegen haben die Kunden es selbst in der Hand, welche Lösung sie favorisieren und worauf sie sich einlassen wollen. Es wird nicht über Sie entschieden, Sie entscheiden.